Referenz: Grundinstandsetzung Gehrenseebrücke

Bauüberwachung § 57 HOAI, Dokumentation Lph. 9 § 55 HOAI, SiGeKo gemäß BauStellV

  • Brücke über Anlage der DB AG, l = 113,55 m
  • Spanbetonfertigteile BT700N und BT1050R
  • Zweispurige Straßenüberführung, 6 Brückenfelder
  • Anschlussbauwerke an S-Bahnhof Hohenschönhausen
Bauzeit: 2001 - 2002
Kosten: ca. 1,2 Mio. Euro
Baumaßnahmen:
  • Abbruch des überbaus bis zur Oberkante der Spannbetonfertigteilträger und Erneuerung des Druckbetons sowie der Schleppplatten und Kammerwände an den Widerlagern
  • Erneuerung der defekten überbauabdichtung einschließlich zugehöriger bituminöser Schutz- und Deckschichten
  • Austausch der übergangskonstruktionen zwischen den einzelnen Brückenfeldern
  • Instandsetzung bzw. Erneuerung der Geländer auf der Brücke und an den Treppenabgängen
  • Erneuerung der Straßenbeleuchtung sowie der Medienleerrohre im Bereich der nördlichen Gehbahn
  • Betonsanierung für alle Betonoberflächen (Brücke, Stützen/Pfeiler, Widerlager)
Gehrenseebrücke

Das aus Fertigteilen der Baureihe BT 700 in den Jahren 1984-1986 über vorhandene Bahngleise neu errichtete Brückenbauwerk wies aufgrund von Konstruktions- und Ausführungsmängeln erhebliche Durchfeuchtungsschäden zwischen Rand- und Normalträgern, im Bereich der Trägerenden und der Stützenriegel/-stiele auf. Die Arbeiten zur Grundinstandsetzung erfolgten in 2 Bauabschnitten bei gleichzeitiger Erneuerung der das Brückenbauwerk nutzenden Leitungswege. Das Vorhaben wurde begleitet von regelmäßigen Informationsrunden mit den Anwohnern und den in der näheren Umgebung ansässigen Gewerbebetriebe.